Die Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH)

 
erforscht die Geschichte des 20. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung Hamburgs und Norddeutschlands. Durch Bücher und Aufsätze, Vorträge und Tagungen macht sie die Ergebnisse ihrer Forschungen sowohl der städtischen Öffentlichkeit als auch der allgemeinen wissenschaftlichen Diskussion zugänglich. Die FZH arbeitet seit 1997 in der Form einer Stiftung bürgerlichen Rechts, die von der Freien und Hansestadt Hamburg getragen wird. Seit 2000 ist sie eine wissenschaftliche Einrichtung an der Universität Hamburg.
 
 
Aktuelles
Vortragsreihe
Donnerstag, 11.1.2018, 18.30 Uhr
Marc-Simon Lengowski: Herrenlos und heiß begehrt.Der Umgang mit dem ehemaligen NS- und Reichsvermögen in Hamburg.
Eine Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe (Um) Deutungen
Tagung
Vermessungen einer Intellectual History der frühen Bundesrepublik
30.11. und 1.12.2017 in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig,
Tagung in Kooperation mit der Professur Politische Theorie und Ideengeschichte der TU Chemnitz

Publikation
"Time Is on My Side. Konsum und Politik in der westdeutschen Jugendkultur der 60er Jahre"  von Detlef Siegfried ist in der 3. Auflage in einer Studienausgabe erschienen. Zum Buch ...
Netzwerk
Zum Austausch über Quellen, Methoden, Projekte, Ergebnisse und Archivierung hat sich das Netzwerk Oral History gegründet.
Projekt
Die Gerda Henkel Stiftung feiert dieses Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass stellt die Stiftung 40 herausragende Förderprojekte aus der Stiftungsgeschichte vor. Unter diesen Projekten befindet sich auch das "Feuersturm-Projekt", das in der FZH und dem Universitätskrankenhaus Eppendorf durchgeführt und 2011 abgeschlossen wurde. Weiterlesen ...

Vortrag verpasst?

Die FZH bietet über Lecture2Go, die zentrale Medienplattform der Universität Hamburg, ausgewählte Vorträge zum Nachhören, Ansehen und Herunterladen an.

Vortragsreihe (2017/18)
 
vor, mit und jenseits der Neuen Linken in beiden deutschen Staaten
Tagung (Oktober 2017)
 
Vortragsreihe (2017)
 
Soziale Fragen des städtischen Vergnügens 1890-1960
Tagung (Februar 2017)