Publikationen - Weitere Veröffentlichungen der FZH

.

 
Knud Andresen/Linde Apel/Kirsten Heinsohn (Hg.)
Es gilt das gesprochene Wort.
Oral History und Zeitgeschichte heute

lieferbar, 224 S., 1 Abb., geb., Schutzumschlag, 14,0 x 22,2
ISBN: 978-3-8353-1629-4 (2015)
€ 24,90 (D) | € 25,60 (A)
 
 
 
Aktuelle Projekte der Oral History zur deutschen Zeitgeschichte und Überlegungen zur Weiterentwicklung der Methode.
 
Aus dem Inhalt:
Andrea Althaus: Vom Glück in der Schweiz. Erfolgs- und Aufstiegserzählungen in Migrationsbiografien
Janine Schemmer: Keine Arbeiter zweiter Klasse mehr. Ehemalige Hamburger Hafenarbeiter erzählen
Knud Andresen: Erzählungen zwischen Niedergang und Innovation. Gewerkschafter über Krisen in der Arbeitswelt
Lu Seegers: Fernsehbilder und innere Bilder. Überlegungen zum Zusammenhang von Geschichtsfernsehen und biografischer Sinnstiftung
Linde Apel: Gefühle in Bewegung. Über die Jugend sprechen
Judith Keilbach: Das Gedächtnis der Nation. Eine Online-Plattform, die Fernsehen ist
Annette Leo: Oral History in der DDR. Eine sehr persönliche Rückschau
Ines Langelüddecke: Die Stasi und ihr Ort in Erzählungen über die DDR
Axel Schildt: Die Anfänge der Oral History und der Geschichtswettbewerb des deutschen Bundespräsidenten
Julia Obertreis: Sprechen über das Leben im Sozialismus - vom Recht auf Glück und auf Scham
Malte Thießen: Geschichte und Psychoanalyse revisited. Praxis und Potenziale interdisziplinärer Forschungen für die Oral History
 

Medienecho

geschichte für heute (2/2016): Rezension von Ralph Erbar
Mitbestimmung (12/2015): Rezension von Winfried Heidemann
HSozKult (3.7.2015): Rezension
Neue Politische Literatur (3/2015): Rezension von Anke Stephan

Zurück