Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 
PD Dr. Knud Andresen
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
 
files/fzh/Fotos Mitarbeiter/AndresenNr014sw_11_06_14__12.jpg
 
Tel. 040-431397-14
 
Kurzvita

Seit 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsstelle für Zeitgeschichte im Bereich Perspektiven der jüngsten Geschichte (1945-1990)

2015 kommissarischer Stellvertretender Direktor der Forschungsstelle für Zeitgeschichte
 
2015 Habilitation an der Universität Hamburg, Thema der Arbeit: Von der Arbeiter- zur Neuen Sozialen Bewegung? Die Gewerkschaftsjugend der IG Metall und politisierte Jugendkulturen zwischen 1968 und den 1980er Jahren
 
2010 Gastwissenschaftler an der Universität Kopenhagen

2006 - 2008 Freiberufliche Tätigkeiten als Historiker

2003 - 2006 Referent des Betriebsrates bei der Volkswagen AG Braunschweig

1999 - 2003 Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung

1998 - 2003 Tätigkeiten in der politischen Erwachsenbildung

1990 - 1998 Studium Geschichte und Politik an der Universität Hamburg mit Abschluss Magister
 
Arbeitsschwerpunkte

Geschichte der Arbeitswelten; Arbeiterbewegung/Gewerkschaftsgeschichte; Biographie und Oral-History; Jugendforschung, Geschichte der Neuen Linken.
 
Aktuelles Forschungsprojekt
 
 
Ausgewählte Publikationen

1. Monographien
 

Triumpherzählungen. Wie Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter über ihre Erinnerungen sprechen, Essen 2014.

Widerspruch als Lebensprinzip. Der undogmatische Sozialist Heinz Brandt (1909-1986), Bonn 2007.

2. Herausgeberschaften

 
Herausgegeben mit Detlef Siegfried: Apartheid und Anti-Apartheid. Südafrika und Westeuropa, Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History 13 (2016), Heft 2
 
 
Herausgegeben mit Linde Apel und Kirsten Heinsohn: Es gilt das gesprochene Wort. Oral History und Zeitgeschichte heute, Göttingen 2015
 
Herausgegeben mit Michaela Kuhnhenne, Jürgen Mittag und Johannes Platz: Der Betrieb als sozialer und politischer Ort, Studien zu Praktiken und Diskursen in den Arbeitswelten im 20. Jahrhundert, Bonn 2015

3. Artikel
 
Moralische Ökonomie. Bundesdeutsche Automobilunternehmen und Apartheid, in: Apartheid und Anti-Apartheid. Südafrika und Westeuropa, Zeithistorische Forschungen / Studies in Contemporary History 13 (2016), Heft 2. hg. von Knud Andresen und Detlef Siegfried, S. 231-253.

Sieger, Verlierer oder Bedrohung? Drei Lesarten bundesdeutscher Gewerkschaftsgeschichte, in: Frank Bajohr / Anselm Doering-Manteuffel / Claudia Kemper / Detlef Siegfried (Hg.): Mehr als eine Erzählung. Zeitgeschichtliche Perspektiven auf die Bundesrepublik, Göttingen 2016, S. 347-359.
 
Die Anpassung vergessen? Zur gewerkschaftlichen Debatte in der Bundesrepublik um den 2. Mai 1933, Beitrag im Sammelband Gewerkschaftsgeschichte als Erinnerungsgeschichte. Der 2. Mai 1933 in der gewerkschaftlichen Erinnerung und Positionierung nach 1945, hg. von Stefan Berger, Essen 2015, S. 227-244.
 
Die bundesdeutsche Lehrlingsbewegung 1968-1973: Zum Prozess der kollektiven Identitäten, in: Jürgen Mittag / Helke Stadtland (Hg.): Theoretische Ansätze und Konzepte der Forschung über soziale Bewegungen in der Geschichtswissenschaft, Essen 2014, S. 219-241.
 
Historische Erzählungen über Altona als Elemente von Stadtteilidentität und lokaler Geschichtskultur,  in: Gedächtnisräume. Geschichtsbilder und Erinnerungskulturen in Norddeutschland, hg. von Janina Fuge, Rainer Hering, Harald Schmid. Göttingen 2014, S. 121-141.

2. Mai 1933 – Die Besetzung des Hamburger Gewerkschaftshauses und die gewerkschaftliche Anpassungspolitik, in: Zeitgeschichte in Hamburg 2013, hg. von der Forschungsstelle für Zeitgeschichte, Hamburg 2014, S. 35-54.
 
Vier Möglichkeiten, die Geschichte der DKP zu erzählen: Politische Erinnerungen ehemaliger DKP-Funktionäre, in: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2014, S. 29-45.
 
Arbeiterjugend und Gewerkschaften im Ersten Weltkrieg und nach der Novemberrevolution, in: Karl Christian Führer/Jürgen Mittag/Axel Schildt/Klaus Tenfelde (Hg.): Revolution und Arbeiterbewegung in Deutschland 1918-1920, Essen 2013, S. 157-173.

Zu Erzählmustern in lebensgeschichtlichen Interviews mit Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern, in: Bios. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen 25 (2012), Heft 1, S. 118-134.

The west-German ‘Lehrlingsbewegung’ 1969-1972: Why there is no ‘68er generation’ of young workers, in: Anna von der Goltz (Ed.): 'Talkin' 'bout my generation'. Conflicts of generation building and Europe’s ‘1968’ (Göttinger Studien zur Generationsforschung. Veröffentlichung des DFG-Graduiertenkollegs »Generationengeschichte«, Hg. von Bernd Weisbrod, Band 6), Göttingen 2011, S. 217-230.

‚Gebremste Radikalisierung’ – Zur Entwicklung der Gewerkschaftsjugend von 1968 bis Mitte der 1970er Jahre, in: Mitteilungsblatt des Instituts für Soziale Bewegungen, Forschungen und Forschungsberichte, Heft 43 (2010), S. 141-158.

Zwischen Protest und Mitarbeit. Die widersprüchlichen Potentiale gewerkschaftlicher Friedenspolitik 1950-1955, in: Detlef Bald / Wolfram Wette (Hg.): Alternativen zur Wiederbewaffnung. Friedenskonzeptionen in Westdeutschland 1945-1955 (= Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedensforschung Bd. 11), Essen 2008, S. 53-70.

Kommunistische Politik an höheren Schulen. Der Sozialistische Schülerbund 1926-1932, in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung 42 (2006), Heft 2-3, S. 237-255.

Antijüdische Aktionen der Neuen Linken 1969/70 und jüdische Reaktionen. Anmerkungen zu einem belasteten Verhältnis, in: Rainer Hering/Rainer Nicolaysen (Hg.): Lebendige Sozialgeschichte. Gedenkschrift für Peter Borowsky, Wiesbaden 2003, 464-483.
 
 
Vorträge seit 2013 (Auswahl)
 
Die Besetzung der HDW 1983. Von Versuchen, industrielle Arbeitsplätze nicht nur in Hamburg zu retten.
Eine Veranstaltung der Galerie Morgenland, Hamburg 1.3.2016
 
Organisation und Moderation des Workshops Industriekultur und Musealisierung von Arbeit, organisiert vom altstipendiatischen Arbeitskreis Geschichte der Hans-Böckler-Stiftung, Bochum 23.-24.5.2014.

Introduction and Final Discussion at “A European Youth Revolt in 1980/81? European Perspectives of Youth Protests and Social Movements”, International Institute of Social History, Amsterdam May 15-17. 2014.

Trade Unionists and the Post-boom Economic Crisis – Stories of Decline and Innovation, Vortrag auf der 10. European Social Science History Conference, Panel Life Story Approaches to Social Transformations, Network Oral History, Wien 23-26.4.2014.

Erinnerungen vor Ort – Erlebte Geschichte in lokalen Gewerkschaftsmilieus, Vortrag auf der Tagung individuelle Erinnerung und gewerkschaftliche Identität der Friedrich-Ebert-Stiftung und Hans-Böckler-Stiftung, Bonn 3.-4.4. 2014.

Kommentar zum Panel „Vorbilder für eine neue Gesellschaft des Konsums“ bei der Tagung „Über Grenzen. Ausländische intellektuelle. Einflüsse in der Bundesrepublik der 1950er bis 1980er Jahre”, Haus der Fritz Thyssen Stiftung, Köln 6.-8.11.2013.

Hamburg streitet…. über Feiertage! Kurzvortrag in der 5. Nacht des Wissens, FZH, Hamburg, 2.11.2013.

Erzählungen von Niedergang und Innovation. Gewerkschafter über Krisen in den 1970er und 1980er Jahren in drei bundesdeutschen Regionen, Vortrag auf dem Panel „Hard times come again no more.” Zur Alltagsrelevanz und sozialen Heterogenität des Erinnerns an Krisen­zeiten, Schweizer Soziologie-Kongress, Bern, 28.6.2013.

„Vergangenheit in Zeiten sekundärer Zeugenschaft. Gedenkorte an den Nationalsozialismus in der Bundesrepublik“, Organisation und Moderation des Workshops des altstipendiatischen Netzwerks Geschichte der Hans-Böckler-Stiftung, in Zusammenarbeit mit der KZ-Gedenk­stätte Neuengamme, Hamburg, 21.-22.6.2013.

2. Mai 1933 – Die Zerschlagung der Gewerkschaften und die Bedeutung nach 1945, Vortrag, DGB-Haus, Hamburg, 2.5.2013.

Die Anpassung vergessen? Zur gewerkschaftlichen Debatte um den 2. Mai 1933 seit den 1970er Jahren, Vortrag auf der Tagung „80 Jahre Zerschlagung der deutschen Gewerkschaften – Erfahrungen, Erinnerungen, Lehren“, Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Bochum, 13.-15.3.2013.

Mitgliedschaften
 
Altstipendiatischer Arbeitskreis Geschichte der Hans-Böckler-Stiftung
 
Verein für Hamburgische Geschichte (VHG)
 
Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHHD)
 
Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung