Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 
Moritz Liebeknecht
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
 
Tele. 040-431397-27
 
Kurzvita
 
Seit Juni 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FZH. Bearbeiter des von der DFG geförderten Dissertationsprojektes "Die Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) von 1950 bis in die 1970er Jahre. Zum Verhältnis von Sexualwissenschaft und öffentlichem Sexualitätsdiskurs" (Betreuung: Prof. Dr. Axel Schildt).
 
2013 - 2015: Akademischer Tutor im Mentoring-Programm des Fachbereichs Geschichte an der Universität Hamburg.
 
2008 - 2013: Studium der Geschichte und Philosophie an der Universität Hamburg. Masterarbeit mit dem Thema "'...durch ihre Art und Überlieferung zur strengen Unparteilichkeit verpflichtet'? Westermanns Monatshefte auf dem Weg in den Nationalsozialismus. Eine Zeitschrift im Spannungsfeld zwischen Kultur und Politik".
 
Arbeitsschwerpunkte
 
Kultur- und Mediengeschichte der Weimarer Republik, der Zeit des Nationalsozialismus und der frühen Bundesrepublik; Sexualitätsgeschichte.
 
Aktuelles Forschungsprojekt
 
 
Ausgewählte Publikationen
 
"Wir ertrinken in der Sex-Welle". Hans Giese und der öffentliche Sexualitätsdiskurs in den sechziger Jahren, in: Zeitgeschichte in Hamburg 2016, hg. von der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg, Hamburg 2017, S. 52-67.
 
Reichtum in Deutschland. Akteure, Netzwerke und Lebenswelten im 20. Jahrhundert, 18.2./19.2.2016 Hamburg, Tagungsbericht, in: H-Soz-Kult, 6.6.2016, www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6548.
 
Sexualität als Gegenstand der Zeitgeschichtsforschung und der Sexualwissenschaft in der frühen Bundesrepublik. In: Zeitschrift für Sexualforschung 2 (2015), S. 132-148.
 
Vorträge
 
Sexualwissenschaft als Lebenswerk. Zur Biografie Hans Gieses, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Queer Lectures“, Berlin, 6.7.2017.
 
Sexuelle Revolution und revolutionäre Wissenschaft? Die Sexualforschung in der Bundesrepublik der 1950er und 1960er Jahre, Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Junge Hamburger Geschichtswissenschaft“, Hamburg, 30.1.2017.
 
„Wir ertrinken in der Sex-Welle“. Hans Giese und der öffentliche Sexualitätsdiskurs in den 1960er Jahren, Vortrag im Rahmen der Tagung „Zeiten. 25. Wissenschaftliche Tagung der DGfS“, Frankfurt am Main, 8.10.2016.

Die Akteure der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) im bundesrepublikanischen Pädophiliediskurs, Impulsreferat im Rahmen des Workshops „Zur Geschichte der Pädosexualität forschen - theoretische, method(olog)ische und ethische Fragestellungen“, Hildesheim, 1.4.2016.