Film

Große Freiheit Nr. 7
(D 1943/44, Regie: Helmut Käutner)
Donnerstag, 9.2.2017, 17.00 bis 19.00 Uhr
Filmvorführung im Kino Metropolis (Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg)
 
Hans Albers repräsentiert bis heute wie kein anderer das mit St. Pauli verbundene Vergnügen. Als alternder Seemann Hannes, der sein Geld als Alleinunterhalter im „Hippodrom“ auf der „Großen Freiheit“ verdient und sich unglücklich verliebt, führt er uns Hamburg als sehr spezifische Stadt des Vergnügens vor. Hier verbinden sich maritime Romantik und Illusionen des illustren Nachtlebens. 1944 fertiggestellt, ist der Film zugleich ein Unterhaltungsversuch in Kriegszeiten, der seine ganz eigene Geschichte hat.
Der Film wird im Rahmen der Tagung „Öffentlich, populär, egalitär? Soziale Fragen des städtischen Vergnügens 1890-1960“ gezeigt, die vom 9. bis 11. Februar in Hamburg stattfindet.
 
Mit historischer Einführung von Yvonne Robel (Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg) und Alina Laura Tiews (Forschungsstelle Mediengeschichte Hamburg).
 
Eintritt Metropolis: 7,50 €
 
 

Zurück