Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 
Prof. Dr. Axel Schildt
Direktor (bis 30.9.2017)
 
files/fzh/Fotos Mitarbeiter/Schildt016sw_130614_12.jpg
 
Tel. 040-431397-20
 
Kurzvita
 
Seit 2002 Direktor der Forschungsstelle für Zeitgeschichte und Prof. für Neuere Geschichte an der Universität Hamburg
 
 
2011-2013 Förderung von PRO GEISTESWISSENSCHAFTEN/Opus magnum der VolkswagenStiftung und der Fritz Thyssen Stiftung
 
2000 – 2002 Kommissarischer Direktor der Forschungsstelle für Zeitgeschichte
 
1997 - 2000 Stellvertretender Direktor der Forschungsstelle für Zeitgeschichte
 
1997 Apl.-Professur Neuere Geschichte an der Universität Hamburg
 
1991 – 1997 Diverse Vertretungsprofessuren, Fellowships und Lehraufträge am Kulturwissenschaftlichen Institut des Landes Nordrhein-Westfalen und an den Universitäten Hamburg, Lüneburg, Essen und Potsdam.
 
1991 Habilitation mit einer Arbeit über dieses Thema
 
1987 – 1990 Forschungsprojekt an der Universität Hamburg über die westdeutsche Gesellschaft der 1950er Jahre (gefördert von der Volkswagen Stiftung)
 
1983 - 1985 Forschungsprojekt an der Universität Hamburg zur Geschichte der Grindelhochhäuser als erster deutscher Wohnhochhausanlage (gefördert von der Volkswagen Stiftung)
 
1980 – 1982 Referendariat und Zweites Staatsexamen in Hamburg
 
1980 Promotion über die politische Rolle der Reichswehrführung am Ende der Weimarer Republik an der Universität Marburg

1970 – 1978 Studium der Fächer Germanistik, Geschichte, Politikwissenschaften und Philosophie an den Universitäten Hamburg und Marburg

Arbeitsschwerpunkte
 
Intellectual History des 20. Jahrhunderts; Medien- und Stadtgeschichte des 20. Jahrhunderts; Sozial- und Kulturgeschichte der Bundesrepublik Deutschland.
 
Aktuelles Forschungsprojekt
 
 
Ausgewählte Publikationen
 
1. Monografien

Annäherungen an die Westdeutschen. Sozial- und kulturgeschichtliche Perspektiven auf die Bundesrepublik. Hg. von der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg, Göttingen (Wallstein Verlag) 2011.

Gemeinsam mit Detlef Siegfried: Deutsche Kultur. Die Bundesrepublik – 1945 bis zur Gegenwart, München (Hanser Verlag) 2009.

Die Sozialgeschichte der Bundesrepublik Deutschland bis 1989/90 (Enzyklopädie deutsche Geschichte, Bd. 80), München (Oldenbourg Verlag) 2007.

2. Herausgeberschaften
 
 
Mit Alexander Gallus: Rückblickend in die Zukunft. Politische Öffentlichkeit und intellektuelle Positionen in Deutschland um 1950 und um 1930 (Hamburger Beiträge zur Sozial- und Zeitgeschichte 49), Göttingen (Wallstein Verlag) 2011.

Mit Ute Daniel: Massenmedien im Europa des 20. Jahrhunderts (Industrielle Welt 77), Köln u.a. (Böhlau Verlag) 2010.

Mit Rainer Nicolaysen: 100 Jahre Geschichtswissenschaft in Hamburg (Hamburger Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte 18), Berlin (Reimer Verlag) 2011.

Mit Christian Haase: Die „ZEIT“ und die Bonner Republik. Eine meinungsbildende Wochenzeitung zwischen Wiederbewaffnung und Wiedervereinigung (Hamburger Beiträge zur Sozial- und Zeitgeschichte 43), Göttingen (Wallstein) 2008.

Mit Irmela von der Lühe und Stefanie Schüler Springorum: „Auch in Deutschland waren wir nicht wirklich zu Hause“. Jüdische Remigration nach 1945 (Hamburger Beiträge zur Geschichte der deutschen Juden 34), Göttingen (Wallstein) 2008.
 
 
Vorträge
 
 
Gremien und Mitgliedschaften
 
 
Dissertationen