Nacht des Wissens am 4. November 2017

 
 
 
Die Hamburger Nacht des Wissens - Das Programm der FZH

Von Piraten, Schauspielern und anderen Berühmtheiten – eine Entdeckungsreise
Wenn Du die Fragen bei unserer Rallye durchs Haus richtig beantwortest, erwartet Dich am Ende eine kleine Überraschung.
Gibt es jüdische Piraten? Was hat der Hauptmann von Köpenick mit uns zu tun?
Die Kinderrallye begleiten Anke Block (IGdJ), Naida Mehmedbegović Dreilich (IFSH), Maike Raap (FZH)
Zwischen 17.00 bis 19.00 Uhr jederzeit im 1. OG rechts, Raum 1/033 am Ende des Flures, Dauer: ca. 20 Minuten (ab 8 Jahre)

Führung durch das Archiv der FZH
Am Beispiel ausgewählter Objekte aus verschiedenen Beständen (Akten, Fotos, Plakate, Flugblätter, Zeitungsausschnitte, Tagebücher und Briefe) informieren wir über unsere Sammlungsschwerpunkte, die Vielfalt von Archivgut und die vielseitigen Aufgaben eines Archivs. Während der Führung erfahren Sie, wie ein wissenschaftliches Archiv arbeitet, und lernen Räume kennen, die sonst der Öffentlichkeit verschlossen bleiben.
Es führt Sie Kirsten Schaper, Archivarin der FZH.
17:00 Uhr, 19:00 Uhr, 22:00 Uhr, EG, Raum 0/020 (auf Anfrage sind weitere Führungen möglich)

Abgedreht! Hamburg im Spielfilm, Teil 1
Hamburg ist schon lange ein beliebter Drehort. In Vorträgen zu den Filmen „Heimkehr“ (1928), „Ernst Thälmann – Sohn seiner Klasse“ (1954) und „Hamburger Krankheit (1979) beleuchten WissenschaftlerInnen der FZH zeithistorische Themen, die in Spielfilmen aus oder über Hamburg eine Rolle spielen.
Es tragen vor: Sebastian Justke, Knud Andresen, Yvonne Robel
18:00 bis 18:45 Uhr, EG, Lesesaal

Migrationserzählungen aus der Werkstatt der Erinnerung
Mit Ton- und Videoauszügen, Fotos und Dokumenten präsentieren wir historische Erzählungen zum aktuellen Thema Migration. Dazu gehören Berichte von Frauen und Männern, die ihre Heimatstadt teils unter Zwang verließen oder in Hamburg zumindest vorübergehend ein neues Zuhause fanden.
Die Migrationserzählungen stellen vor: Linde Apel und Lena Langensiepen
19:00 bis 19:45 Uhr, 1. OG, Raum 1/004

Abgedreht! Hamburg im Spielfilm, Teil 2
Hamburg ist schon lange ein beliebter Drehort. In Vorträgen zu den Filmen „Backbeat“ (1994), „Tod auf Neuwerk“ (1996) und „Der Campus“ (1998) beleuchten WissenschaftlerInnen der FZH zeithistorische Themen, die in Spielfilmen aus oder über Hamburg eine Rolle spielen.
Es tragen vor: Moritz Liebeknecht, Christoph Strupp, Kirsten Heinsohn
20:00 bis 20:45 Uhr, EG, Lesesaal

Führung durch die Bibliothek der FZH
Blicken Sie hinter die Kulissen einer wissenschaftlichen Spezialbibliothek! Unsere Schwerpunkte: Geschichte des Nationalsozialismus, der frühen Bundesrepublik, der Weimarer Republik und Hamburgs.
Es führt Sie Karl-Otto Schütt, Bibliothekar der FZH.
Beginn: 18:00 Uhr, 23:00 Uhr, EG, Raum 0/022 (auf Anfrage sind weitere Führungen möglich)

Bücher und noch viel mehr: Raritäten der FZH-Bibliothek
In unserem Bestand haben wir ganz besondere Exemplare, die Sie in kaum einer anderen Bibliothek finden können: seltene Nachkriegszeitungen, alliierte Fahndungslisten oder rare Bücher aus Exilverlagen. Wir zeigen Ihnen einige dieser speziellen Ausgaben und erzählen deren spannende Geschichten.
Karl-Otto Schütt stellt die besonderen Exemplare vor.
21:00 bis 21:45 Uhr, Vortrag, Präsentation, 1. OG, Raum 1/004

Das legendäre FZH-Geschichtsquiz - Reloaded
Quizzen Sie sich in 36 Fragen durch Nacht und Zeitgeschichte! Wie machte Willy Brandt das Fernsehen bunt, warum fuhren 1973 sonntags keine Autos, wer schoss die Bundesrepublik 1980 zum EM-Titel? Wissen Sie's? Dann gewinnen Sie: Bücher und noch mehr Wissen!
Unser Quizmaster ist Sebastian Justke.
22:15 bis 23:15 Uhr, 1. OG, Raum 1/014

Die Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH) nimmt gemeinsam mit dem IFSH, dem IGdJ und dem ZNF an Nacht des Wissens teil. Das Programm der „Vier Institute Beim Schlump 83“ finden Sie hier.


Insgesamt beteiligen sich über 50 wissenschaftliche Einrichtungen in Hamburg an der Nacht des Wissens. Das gesamte Programm finden Sie hier.

 

Zurück