Fellowships

Gastwissenschaftler:innen an der FZH

Nach Prof. Dr. Takahito Mori aus Tokio, der seit dem Sommer 2022 bei uns ist, konnten wir im November drei weitere Gastwissenschaftler:innen an der FZH begrüßen:

Dr. Silvia Ilg Byington (FZH-Fellow in Contemporary Urban History in Kooperation mit dem Hamburg Institute for Advanced Study) ist Historikerin an der Päpstlichen Katholischen Universität von Rio de Janeiro (PUC-Rio) in Brasilien. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der Kulturwissenschaften, Erinnerungskultur und Stadtgeschichte. Während ihres Fellowships wird sie zur Erinnerungskultur Hamburgs forschen.

Die Historikerin Dr. Anja Sattelmacher ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und forscht dort zu Themen der Geschichte des wissenschaftlichen Films, der Oral History, der Disability History und der Geschichte von Falschinformationen. Als Fellow an der FZH wird sie ihr Forschungsprojekt zur Mediengeschichte der Zeitgeschichte vorantreiben und vertiefen. Das Projekt trägt den Titel "Original oder Kopie? Filme als Dokumente der Zeitgeschichte ca. 1970". Es befasst sich mit der Frage, welche Rolle Filme - speziell die Filmsammlung „Filmdokumente zur Zeitgeschichte“ des ehemaligen Instituts für den wissenschaftlichen Film für die Etablierung des Fachs Zeitgeschichte sowie für die politische Bildung in Deutschland spielten.

PD Dr. Sebastian Haumann ist im November und Dezember 2022 als FZH-Fellow in Contemporary Urban History an der Forschungsstelle. Seit 2021 ist er an der Universiteit Antwerpen in Belgien tätig, wo er zur Geschichte der Deindustrialisierung und zu Fragen der historischen Umweltgerechtigkeit mit einem Schwerpunkt auf dem späten 20. Jahrhundert forscht. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt, den er auch an der FZH vorantreiben wird, ist die Auseinandersetzung mit den Methoden und der Geschichte der Stadtgeschichtsschreibung. Insbesondere beschäftigt er sich mit Konzepten der Citizen Science und hat zu diesem Thema im November 2022 auch eine Tagung an der FZH mit organisiert.

Takahito Mori von der Hitotsubashi Universität in Tokio forscht noch bis zum 31. März 2023 als Gastwissenschaftler an der FZH zur Stadtgeschichte der Freizeit von den 1920er Jahren bis in die 1940er Jahre in Europa und Japan. Sein Forschungsaufenthalt wird von der Japan Society for the Promotion of Science finanziert. Im November ist sein neuestes Buch erschienen: Takahito Mori, Das Ringen um die Wiedereinbettung der Arbeitslosigkeit. Sozialstadt und Sozialstaat in Deuschland im langen 20. Jahrhundert, Nagoya University Press 2022.