Die Gremien der FZH

 
Die FZH wird geleitet von einem Vorstand (Direktor: Prof. Dr. Thomas Großbölting; Stellvertretende Direktorin: PD Dr. Kirsten Heinsohn). Als Aufsichtsorgan fungiert ein Kuratorium, dessen Vorsitz der Präses der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung oder ein von ihm benannter Vertreter/ eine Vertreterin innehat. Ein international besetzter Wissenschaftlicher Beirat berät die FZH in allen Fragen der Forschung.
 
Kuratorium
 
Vorsitzende: Dr. Eva Gümbel, Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) (GAL)
Stellvertretende Vorsitzende: Katja Karger, DGB Hamburg
Dr. Rita Bake, Vorschlag der Deputation der BWFGB
Dr. Sabine Bamberger-Stemmann, Landeszentrale für politische Bildung, BBS
Prof. Dr. Christoph Cornelißen, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats
Ina Dinslage, Vorschlag der Deputation der BWFGB (SPD)
Prof. Dr. Oliver Huck, Dekan der Fakultät für Geisteswissenschaft der Universität Hamburg
Dr. Manfred Jäger, Vorschlag der Deputation der BWFGB (CDU)
Peter Jaffé, Jüdische Gemeinde Hamburg
Dr. Sven Tode, Vorschlag der Deputation der BWFGB (SPD)
 
Wissenschaftlicher Beirat
 
Vorsitzender: Prof. Dr. Christoph Cornelißen, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Stellvertr. Vorsitzende: Prof. Dr. Angelika Schaser, Universität Hamburg
Prof. Dr. Dorothee Brantz, Center for Metropolitan Studies, TU Berlin
Prof. Dr. Christina von Hodenberg, German Historical Institute London
Prof. Dr. Birthe Kundrus, Universität Hamburg
Prof. Dr. Christina Morina, Universität Bielefeld
Prof. Dr. Cornelia Rauh, Universität Hannover
Prof. Dr. Detlef Siegfried, Universität Kopenhagen
Prof. Dr. Sybille Steinbacher, Fritz Bauer Institut, Frankfurt am Main
Prof. Dr. Malte Thießen, LWL-Institut, Münster