"Wiedervereinigungsgesellschaft. Aufbruch und Entgrenzung in Deutschland seit 1989/90"

Livestream, 14. Oktober 2020, 18.00 Uhr

Anlässlich des 30. Jahrestags der deutsch-deutschen Vereinigung präsentieren Prof. Dr. Thomas Großbölting und Dr. Hans-Georg Golz, Leiter des Fachbereichs Print der Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb), das gemeinsame Buchprojekt "Wiedervereinigungsgesellschaft - Aufbruch und Entgrenzung in Deutschland seit 1989/90".
Sie diskutieren, warum sich aktuelle Entwicklungen in den ostdeutschen Bundesländern wie die Pegida-Proteste sowie die Wahlerfolge rechtspopulistischer Parteien nicht mit vierzig Jahren DDR erklären lassen, sondern vielmehr ein Produkt der Nachwendejahre sind. Was bedeutete die Erfahrung der Entgrenzung neben der Befreiung von der Diktatur für die ostdeutsche Gesellschaft? Welche Gemeinsamkeiten prägen, aber auch welche Trennlinien durchziehen die Vereinigungsgesellschaft bis heute? Und warum wird "der Osten" immer noch als "anders" abgegrenzt?
Die Veranstaltung ist Teil des digitalen Angebots der Bundeszentrale für Politische Bildung anlässlich der Franfurter Buchmesse 2020, die in diesem Jahr nur im virtuellen Raum stattfindet, und wird als Livestream auf www.bpb.de/frankfurtstreamt ausgestrahlt. Eine interaktive Beteiligung an dem Gespräch ist über die Sozialen Kanäle der bpb möglich.

Eine Kooperationsveranstaltung der Bundeszentrale für Politische Bildung und der FZH.

Zurück