Die FZH in den Medien 2018

Deutschlandfunk: "Wie der Körper zum Kultobjekt wurde"

(13.12.2018) Beitrag von Ursula Storost zur Vortragsreihe "Schön, gesund und produktiv? Der menschliche Körper als Thema der Zeitgeschichte"

taz hamburg/ taz.de: "Wir schlafen nicht zum Vergnügen"

Der Schlaf erscheint uns heute äußerst privat, sagt die Historikerin Hannah Ahlheim – aber Ruhe und Erholung sind gesellschaftliche Ressourcen.
(31. 10. 2018) Beitrag von Alexander Diehl

Deutschlandfunk: Apartheid

(20.09.2018) Beitrag von Ursula Storost zur FZH Konferenz "Perceptions of Apartheid in Western Europe 1960 – 1990"

Welt am Sonntag: Kaffee mit Schuss. Hamburgs Kaffeehändler wollen Harmonie und gründeten einen Verein. Gestritten wurde trotzdem. Nicht nur über Adoptionen

(02.09.2018) Beitrag von Dennis Betzholz

Spiegel online: Die nicht so ehrbaren Kaffeehändler vom Sandtorkai

(11.07.2018) Beitrag von Norbert F. Pötzl

Deutschlandfunk: "Mit Kaffee handeln. Studie über hanseatische Kaufleute"

(28.06.2018) Beitrag von Ursula Storost zur Veröffentlichung "Hamburger Kaffee-Importeure im 20. Jahhundert" von Dorothee Wierling

FAZ: Vielversprechende Zeiten. Eine Geschichte des Hamburger Kaffeehandels

(25.06.2018) Rezension von Ulla Fölsing

NDR: "21. Juni 1948 - Der Geburtstag der D-Mark""

(21.06.2018) Radiobeitrag mit Christoph Strupp

DIE ZEIT: 1968 in Hamburg: "Es ging um die eigene Würde"

(17.05.2018) Beitrag von Luisa Hommerich und Martin Eimermacher. Ein Interview mit Knud Andresen.

Hamburger Abendblatt: Goldenes Buch: So verschleiert Hamburg die Nazi-Geschichte

(01.03.2018) Beitrag von Christoph Rybarczyk

H-Soz-u-Kult: Die Revolution 1918/19 in Hamburg. Ereignisse, Vergleiche und Bewertungen

(12.02.2018) Tagungsbericht von Johanna Meyer-Lenz

NDR - Aktuell: Wie war's? Vor 50 Jahren startete erster Aufklärungs-Film

(01.02.2018) Beitrag von Marie Löwenstein (Interview mit Moritz Liebknecht)

Welt am Sonntag/ Welt.de: Die Profiteure des Nazi-Erbes

(28.01.2018) Beitrag von Dennis Betzholz

taz hamburg/ taz.de: "Opfer bekamen nichts vom NS-Vermögen"

(11.01.2018) Beitrag von Petra Schellen (Interview mit Marc Lengowski)

Das Parlament: Das Wurzelgeflecht der Zivilgesellschaft. Nach 1968 wirkten neue Mitspracheformen weit über klassische Organisationen hinaus. Frauenzentren und Jugendclubs waren nur eine Folge.

(08.01.2018) Beitrag von Knud Andresen