Pioniere des Digitalen. Die Hacker- und Mailboxszene der 1980er Jahre

 
Bearbeitung: Matthias Röhr
 
Gefördert von: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
 
Forschungsfeld: Jüngere und jüngste Zeitgeschichte
 
Der Mikroprozessor schuf in den 1970ern Jahren neue Nutzungsmöglichkeiten für Computer. In seiner Entwicklung als „Mind-Expanding Technology“ von der kalifornischen Hippie-Kultur angeregt, war insbesondere der Heim- oder Personal Computer mit dem Versprechen neuer Freiheiten und Entfaltungsmöglichkeiten für den Einzelnen verbunden. Beeinflusst durch das Alternative Milieu führte dies zu Beginn der 1980er Jahre in der Bundesrepublik zur Entstehung einer Jugendszene von Hackern und Mailboxbetreibern, die sich auf experimentellem Wege mit dem Heimcomputer auseinandersetzten und durch die Verbindung des Computers mit dem Telefonnetz neue Kommunikationsmöglichkeiten erforschten. Auf diesem Wege setzen sie dem staatlich geplanten „Weg in die Informationsgesellschaft“ eigene Konzepte entgegen und gerieten dadurch in Konflikt mit dem staatlichen Telekommunikationsmonopol, das sie durch einen "vorausschauenden Umgang mit Gesetzen“ (Wau Holland) bereits weitgehend ignorierten, bevor es im Zuge der Privatisierung des Telekommunikationssektors aufgehoben wurde.

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstütze Projekt untersucht den Kontext, die Konturen, die Veränderungen, die Wirkung und die mediale Wahrnehmung dieser Szene zwischen dem Aufkommen von Heimcomputern in den 1970er Jahren und der Popularisierung des Internets Mitte der 1990er Jahre. Es erforscht den Anteil der Hacker- und Mailboxszene an der dynamischen Entwicklung der Computer- und Kommunikationstechnik im Untersuchungszeitraum, ihre Rolle innerhalb eines transnationalen Kulturtransfers sowie am neuen, technikgetriebenen Fortschrittsoptimismus. Somit leistet das Projekt einen Beitrag zum besseren Verständnis der jüngsten Vergangenheit, insbesondere zur Vorgeschichte des Erfolges des Internets seit den 1990er Jahren und zur übergeordneten Entwicklung der „Informationsgesellschaft“ von den 1970ern bis in die 1990er Jahre.

Zurück