Die Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg (FZH)

 
erforscht die Geschichte des 20. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung Hamburgs und Norddeutschlands. Durch Bücher und Aufsätze, Vorträge und Tagungen macht sie die Ergebnisse ihrer Forschungen sowohl der städtischen Öffentlichkeit als auch der allgemeinen wissenschaftlichen Diskussion zugänglich. Die FZH arbeitet seit 1997 in der Form einer Stiftung bürgerlichen Rechts, die von der Freien und Hansestadt Hamburg getragen wird. Seit 2000 ist sie eine wissenschaftliche Einrichtung an der Universität Hamburg.
 
 
Aktuelles
Vortragsreihe
Donnerstag, 23. Mai 2019, 18.30 Uhr
Sebstian Justke: Albert Schäfer. Ein Hamburger Fabrikherr zwischen den Zeiten? Unternehmerische (Dis)Kontinuitäten vom Kaiserreich bis in die Nachkriegszeit. Moderation: Lu Seegers
Ein Vortrag im Rahmen unserer Reihe "Stadt im Wandel. Neue Forschungen zur Zeitgeschichte Hamburgs".
Interview
"Inszenierte Tradition: Die Erfindung des Hafengeburtstags". Interview mit
Christoph Strupp im Newsroom der Universität Hamburg.
Weiterlesen ...

Tagung
Knud Andresen nimmt am 17. Juni an der Tagung "Auf die Straße! Politischer
Protest in Deutschland" mit einem Beitrag im Panel "Rebel without a cause?
Jugend zwischen Protest und Anpassung" teil. Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung, Veranstaltungsort: Radisson Blu Hotel Hamburg
Weiterlesen ...
Call for Papers
"Aufbrüche: Geschichte der Frauenbewegungen im 20. Jahrhundert". Konferenz am 10. und 11. Oktober 2019, Einsendeschluss: 30. Juni
Dissertationspreis
Die German Labour History Association (GLHA) vergibt erstmalig einen Preis für
eine inhaltlich, methodisch und theoretisch innovative Dissertation auf dem Gebiet der Labour History. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2019.
 

Vortrag verpasst?

Die FZH bietet über Lecture2Go, die zentrale Medienplattform der Universität Hamburg, ausgewählte Vorträge zum Nachhören, Ansehen und Herunterladen an.

Vortragsreihe (2019)
 
Vortragsreihe (2018/19)
 
Vortragsreihe (2018)
 
Die ungeliebte Revolution. Vortrag von Kirsten Heinsohn am 3. Mai 2018 in der Reihe "Revolution! Revolution? -Die Novemberrevolution 1918/19 in Hamburg und in Norddeutschland" (Andocken 16)
 
Vortragsreihe (2017/18)
Ausgewählte Beiträge hören...
 
Vor, mit und jenseits der Neuen Linken in beiden deutschen Staaten
Tagung (Oktober 2017)